© TrudiDesign - Fotolia.com

Der Bodensee gilt als beliebte Ferienregion mitten im Herzen Europas. Sein mediterranes Klima und das südliche Flair locken jährlich Millionen Urlauber an seine Ufer im Dreiländereck zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Besucher finden hier von allem etwas: Weinberge an den Hängen, blühende Obstgärten, romantische alte und auch moderne Städte, bedeutende Schlösser und Klöster, elegante Uferpromenaden und herrliche Ausblicke auf den See und die Alpen. Für Sportbegeisterte bietet die Region die verschiedensten Wassersportarten an, ebenso Golf, Radfahren, Wandern, Klettern und vieles mehr. Nach einem erlebnisreichen Tag können sich die Urlauber in traditionsreichen Gasthöfen und Hotels verwöhnen lassen.

Von der Steinzeit bis zur Moderne

Der Bodensee entstand zum großen Teil während der Eiszeit durch den Rheingletscher. Damals war es nur ein See. Durch eine große Erosion senkte sich später der Seespiegel ab und es entstand der Seerhein, der die heutige Form des Bodensees mit Ober-, Unter- und Überlinger See prägte. Der Rhein ist auch heute noch der Hauptzufluss und -abfluss des Sees. Daneben gibt es viele kleinere Zuflüsse. Schon während der Jungstein- und der Bronzezeit war, vor allem am deutschen Ufer, die Region besiedelt. Später bewohnten dann Kelten und Römer das Gebiet, bis die Alemannen kamen. Heute sind in den Städten rund um den See bedeutende Industrien, was auch dazu führt, dass immer mehr Menschen hier ihre neue Heimat finden.

Sehenswürdigkeiten rund um den Bodensee

Kulturgeschichtliche Bedeutung hat das Pfahlbaumuseum in Unteruhldingen. In nachgebauten Dörfern können die Besucher sehen und erleben, wie der Alltag in der Jungsteinzeit und der Bronzezeit aussah. Für Kinder gibt es hier während der Ferien Mitmachaktionen, sodass für sie Geschichte lebendig wird. Zeugen des Mittelalters sind die vielen Klöster, Burgen und Schlösser. So ist die Insel Reichenau vielen nur als Gemüseinsel bekannt. Doch die herrliche Basilika und das berühmte Kloster waren im Mittelalter bedeutende Stätten und sind auch heute immer noch sehenswert. Ebenso die Meersburg, wo in der Waffenhalle viele Originalwaffen zu besichtigen sind.

© Andrzej Gryczkowski - Fotolia.com

Auch der Rittersaal ist für Freunde des Mittelalters einen Besuch wert. Barock in all seiner Pracht kann der Besucher in der Klosterkirche Birnau erleben. Hier ist auch der berühmte “Honigschlecker Engel” zu sehen, der Symbol der Oberschwäbischen Barockstraße ist. Die ganze Geschichte des Zeppelins ist im Zeppelinmuseum in Friedrichshafen dokumentiert. Und vom Flughafen aus sind Rundfahrten mit Zeppelinen der neuen Technologie möglich. Dabei bekommen die Fluggäste einen großartigen Blick auf den Bodensee und die Alpen. Das mediterrane Flair des Sees repräsentiert das bayrische Lindau im Bodensee wohl am besten. Sehenswert ist hier das wunderschöne alte Rathaus mit seinen Bemalungen. Auch Bregenz bietet internationales Ambiente. Ein Abstecher auf den Pfänder, den Bregenzer Hausberg, lohnt sich immer.

Bei gutem Wetter hat man hier einen einzigartigen Ausblick über den Bodensee und die umliegenden Berge. Aber aufgrund der Erdkrümmung bleibt der Blick bis nach Konstanz verwehrt. Am Schweizer Ufer locken Rorschach, Romanshorn und Kreuzlingen mit ihren geschichtlichen und neuzeitlichen Sehenswürdigkeiten. Hier bieten sich Ausflüge in die Berge an, auf denen zahlreiche markierte Wege, leichte und mittlere, zum Bergsteigen einladen. Wieder auf deutscher Seite lädt Konstanz mit seinem Münster, dem Konzilsgebäude und dem mittelalterlichen Stadtkern ein. Während des Konzils im 15. Jahrhundert, das einzige Konzil auf deutschem Boden, wurde in Konstanz Jan Hus verbrannt. Heute ist das Konzilsgebäude ein schönes Restaurant mit Terrassen und Blick auf den See. Das beliebteste Ausflugsziel am See ist wohl die Blumeninsel Mainau. Jahr für Jahr zieht die üppige Blütenpracht Millionen Besucher an. Schmetterlings- und Palmenhaus sind ebenfalls interessante Anziehungspunkte. Auf dem Erlebnisspielplatz und im Streichelzoo finden die kleinen Gäste ihre Betätigung. Im Hinterland rund um den See gibt es weitere interessante Sehenswürdigkeiten und Erlebniswelten für Kinder und Erwachsene.

Urlaub – Freizeit – Sport

Ein Urlaub am Bodensee bietet viele Möglichkeiten. Vor allem aber Wassersport: Schwimmen, Surfen, Segeln, Tauchen, Rudern, Kanufahren und Wasserski. In fast jedem größeren Ort gibt es Kurse dafür und Ausleihmöglichkeiten für die entsprechenden Geräte. Grenzenloses Badevergnügen finden Urlauber und Einheimische in den vielen Freibädern rund um den See. Ein Sommertag am Strand oder auf dem See bedeutet Erholung pur. Ausgeschilderte Bodensee-Wanderwege führen über sanfte Hügel mit Weinbergen und Obstplantagen, Wälder und Wiesen, am deutschen Ufer entlang. Ideal zum Wandern für alle, denen die hohen Berge in Österreich oder der Schweiz zu anstrengend sind.

Diese Zweitausender sind für Geübte bei einem Tagesausflug leicht zu bezwingen. Aber egal, ob Wandern oder Bergsteigen, immer wieder wird man mit einem herrlichen Blick auf den Bodensee belohnt. Auch Radfahrer und Naturfreunde können hier ihrem Hobby frönen. Radwege entlang des Ufers und der Bodensee-Radweg um den See sind leicht in Etappen zu bewältigen, da die Strecken ohne größere Steigungen verlaufen. Inzwischen haben sich viele Beherbergungsbetriebe auf Unterkünfte für Radtouristen eingerichtet. Naturlehrpfade und -schutzgebiete mit gefährdeten Tier- und Pflanzenarten sind ein El Dorado für Naturbegeisterte. Golfplätze in landschaftlich reizvollen Gebieten ziehen seit Langem Golfbegeisterte an den See. Auch Skater finden hier ausgewiesene Routen. Interessante Angebote für Ausflüge bietet die Euregio Karte. Mit einer länderübergreifenden Tageskarte sind Fahrten mit Fähre, Bus und Bahn zu interessanten Ausflugszielen möglich und gewährt Nachlass auf die Bodensee-Schifffahrtsstrecken.

Kultur am See

Die Bodenseeregion bietet ein großes internationales Kulturprogramm an Konzerten, Freilicht-Theatern und Opernaufführungen. Am bekanntesten sind sicher die Bregenzer Festspiele. Aber auch Heimatfeste und die verschiedenen Sommernachtsfeste bieten Abwechslung und Gelegenheit, Land und Leute kennenzulernen.

Reiseziele am Bodensee

Rund um den See werben alle Städte und Gemeinden für einen Urlaub am Bodensee. So bleibt es jedem überlassen, je nach Vorlieben, für sich den richtigen Ort auszuwählen. Ob große und quirlige Stadt oder lieber ein kleiner ruhiger Ort, alle haben ihren besonderen Reiz. Als Unterkünfte bieten sich Zimmer, Ferienwohnungen und Appartements, in allen Preislagen, bei privaten Vermietern oder in Hotels, Pensionen und Gasthöfen an. Für das leibliche Wohl sorgen die vielen Gasthäuser und Hotels, die Wert auf frische regionale Zutaten legen wie Bodenseefische und -weine, Gemüse von der Reichenau und Obst vom Bodensee.

Urlaub am Bodensee bedeutet: Erholung für Körper, Geist und Seele; ein Erlebnis für alle Sinne.